Wordshop Fachübersetzungen

Ha upei, y vos, ¿de dónde sos? – Spanischunterricht ade

von | 16.07.2018

Macht man sich nach dem Schulabschluss abenteuerlustig auf den Weg nach Südamerika, ereilt einen meist zuerst das Abenteuer der Vielfalt der spanischen Sprache. Je nach Land und Region kommt man um Eigenheiten wie den voseo (vos anstelle von für das Personalpronomen Du, inkl. spezieller voseo-Verbformen), indigene (Misch-)Sprachen wie das in Paraguay gesprochene jopara, länderspezifisches Vokabular und Besonderheiten in der Aussprache (z. B. žeísmo in Argentinien und Uruguay, dabei wird y und ll als sch ausgesprochen) mit Betreten des exotischen Bodens nicht herum.

So wird aus einem im Spanischunterricht gelernten “Y tú, ¿de dónde eres? (Woher kommst du?) in Uruguay ein Y vos, ¿de dónde sos?. Paraguayer setzen gleich noch ein fremdklingendes ha upei oder nde davor, Wörter aus dem Guaraní. Die Sprache der Ureinwohner ist in Paraguay neben dem Spanischen offizielle Amtssprache, und vor allem die Mischform aus dem Spanischen und dem Guaraní, das jopara, beherrschen die meisten Paraguayer. Während eines Aufenthalts in Paraguay wird man nicht drum herum kommen, das eine oder andere Wort auf Guaraní zu lernen, sei es die Begrüßungsformel Mba’éichapa oder ein zustimmendes he! (Ja!).

Wenn Sie nun denken, dass diese ganze Welt rund um das Guaraní mit Ihnen rein gar nichts zu tun hat, können wir Sie vielleicht vom Gegenteil überzeugen: Jaguar, Ananas, Maracuja oder Piranha sind einige Beispiele für Wörter aus dieser Sprachfamilie, die wohl jeder von uns schon verwendet hat!